Kylie Minogue hat ihren Brustkrebs besiegt


Nachdem bei Kylie Minogue im Mai 2005 die Diagnose Brustkrebs gestellt wurde, ist sie nach ihrer Behandlung seit fünf Jahren ohne Symptome. Nun ist sie überglücklich, dass sie die schreckliche Krankheit besiegt hat.

Kylie wurde  im Januar 2006 mitgeteilt, dass bei ihr keine Krebszellen mehr festgestellt worden sind. Während der Zeit ihrer Krankheit hatte sich Kylie dafür entschieden, den Menschen die Nachricht ihrer Krankheit mitzuteilen. Sie wollte allen den wahren Grund sagen, weshalb sie nicht auf der Bühne auftreten könne.

Minogue erklärt „die Worte laut auszusprechen war einfach wichtig für mich, um meine Situation besser zu begreifen“.  Weiter gibt Kylie zu, dass sie – trotz der guten Wünsche der Menschen – zeitweise „schrecklich depressiv“ gewesen sei. Einen Rat gibt sie an Leidensgenossinnen weiter „man soll daran glauben, dass man wieder nach oben kommt. Aber es ist zu einfach, draußen den Menschen – welche gerade eine schwere Zeit haben – zu raten, stark zu sein. Die ganze Zeit kann man nicht stark sein“.

Im Herbst 2004 legte Minogue nach dem mäßigen Erfolg von „Body Language“ ihr offizielles 2. Greatest-Hits-Album, „Ultimate Kylie“, auf. Die zwei CDs enthalten eine umfassende Rückschau auf ihre bisherige musikalische Tätigkeit. Sie wurden zusammen mit zwei neuen Songs „Giving You Up“ und „I Believe in You“ herausgegeben. Vor allem der zweite Song, welcher mit den Scissor Sisters aufgenommen wurde, avancierte zu einem Hit. Dieser trug mit dazu bei, Minogues Erfolgsserie in den internationalen Charts weiterzuführen. Er brachte ihr in vier Jahren hintereinander eine Grammy-Nominierung der Kategorie „Best Dance Recording“ ein.

Auf ganz anderer Art einer Retrospektive bot die „Kylie“- Ausstellung „An Exhibiton“. Durch Australien tourte die Wanderausstellung 2005 und zeigte Outfits und Kostüme von Minogue. Diese trugen mit dazu bei, dass Minogue zu einer Stil-Ikone in ihrer fast zwanzigjährigen Karriere wurde. Im Frühjahr 2005 ging Minogue mit Showgirl – The Greatest Hits Tour auf eine Welttournee, unter anderem gab sie auch drei Konzerte in Deutschland, die ausverkauft waren. Diese Tour war als ihre bisher größte geplant – aber es kam anders und die Tour nach Australien musste sie aufgeben. Die Diagnose Brustkrebs ließ ihr keine andere Wahl.

Als ihre Krankheit bekannt wurde, löste sie ein weltweites Medienecho aus.  In Australien, dem Heimatland von Minogues, stiegen die Vorsorgeuntersuchungen zu Brustkrebs rasant an. Mediziner nannten es den „Kylie-Effekt“, denn es meldeten sich ca. 40% mehr Frauen zu einer Mammografie an als gewöhnlich. In einer Klinik in Melbourn wurde Minogue am 20. Mai 2005 operiert. Nach dem erfolgreichen Eingriff folgte eine sechs Monate dauernde Chemotherapie  in Paris, dort war ihr damaliger Lebensgefährte Olivier Martinez beheimatet. Inzwischen wurde ein Live-Mitschnitt der „Showgirl-Tour“ auf DVD veröffentlicht.

Die Aufnahme erfolgte in der Earls Court Arena in London im Mai 2005. Ebenfalls im Jahre 2005, zur  Weihnachtszeit, erschien die erste Veröffentlichung Minogues mit „Over the Rainbow“, erhältlich nur als digitaler Download. Es handelt sich bei dem Stück um eine Live-Version, ein Evergreen – durch Judy Garland bekannt geworden aus dem Film „The Wizard of Oz“. Minogue interpretierte ihn auf ihrer „Showgirl-Tour“.

 

 


Von: Stefan Lübker / Probanden-Online.de
Veröffentlicht am: 01.02.2011 - 00:00 Uhr
Kategorie: Medikamententester News

 

Kommentare

No entries

Nothing found in the guestbook.

Kommentar eintragen

Adding an entry to the guestbook
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

(Eintrag wird nach Absenden von der Administration manuell berprft und freigeschalten!)

Der Probanden-Online Tipp:

Achtung jetzt wieder Testpersonen / Produkttester werden!

Die neuesten News

Eine wichtige Studie über Prostatakrebs droht zu scheitern

Donnerstag 16. April 2015

Einer Therapiestudie, die Klarheit über das Niedrig-Risiko-Prostatakarzinom bringen soll und die über die Deutsche Krebshilfe und den Krankenkassen fi[mehr]

Ab sofort ist die „Pille danach“ ohne Rezept erhältlich

Montag 06. April 2015

Die „Pille danach“ ist eine Notfallverhütung und war in Deutschland bisher nur mit einem ärztlichen Rezept erhältlich. [mehr]

Viele Ärzte sind über neue Medikamente unzureichend informiert

Montag 16. März 2015

Für Patienten bringen teure Medikamente oftmals keinen größeren Nutzen als die preiswertere Variante. Aber trotzdem verschreiben die Ärzte diese öfter[mehr]

Warum ausgerechnet eine Droge zum Heilsbringer aller Depressiven werden könnte

Montag 09. März 2015

Ketamin wird derzeit als Wunderwaffe gegen Depressionen gehandelt.[mehr]

Altersbedingte Chromosomenschäden können durch Sport reduziert werden

Montag 02. März 2015

Bei Senioren reduzierten sich altersbedingten Chromosomenschäden um 20%, wenn sie sich gesund ernährten und ein kognitives Training durchführten.[mehr]

Die neuesten Studien

 Banner - Sitemap - AGB - Haftungsausschluss - Impressum