Ihr Medikamenten Informationsportal
Wissenswertes für Probanden
Kontaktadressen-Liste für Kliniken

Moderner Qualm


©pixabay

Wir erinnern uns noch an jene Zeiten, wo die Zigarette als ständiger Begleiter zur Modeerscheinung erklommen wurde. Damals konnten noch die bekanntesten Zigarettenmarken auf den Formel 1 Autos gesehen werden und in jedem Kinofilm sah man qualmende Schauspieler. Selbst vor Schauspielerinnen hatte dieses Phänomen keinen Halt gemacht, wenn man sich nur an Marilyn Monroe  in manchen Filmen denkt. Im Laufe der Zeit ist man aber durch zahlreiche wissenschaftliche Ergebnisse in Untersuchungen zu dem Schluss gekommen, dass man sich hier auf einem falsche Pfad gegeben hat und die Zigarette sehr stark die Gesundheit beeinträchtigt.

Moderne Auffassungen führen zu innovativen Entwicklungen

Aus diesem Grund ist man auch dazu übergegangen, die Zigarette allgemein aus Film und Fernsehen und vor allem auch aus der Werbung zu drängen, wenn nicht gar zu verbannen. Da aber der Mensch ein Genussmensch ist, wird er nach Alternativen suchen, die auch der Gesundheit förderlicher sind. Nun gut, wir werden uns einig darüber sein, dass Rauchen niemals wirklich gesund sein kann. Zunächst versuchte man es mit Zigarren und später mit kleinen braunen Zigarillos, die man nicht inhaliert. All diese Varianten sind aber gescheitert, weil sie ebenso gesundheitsschädlich sind. Eine sehr interessante Variante ist aber der sogenannte e-liquid, den viele Menschen heute lieben und als täglichen Qualm auch anwenden. Die Anwendung hat sogar zu eigenen Bars und Lokalitäten geführt, wo e-liquid gesellschaftsfähig geworden ist.

Die Vielfalt macht es aus

Ein wesentlicher Vorteil ist die Vielfalt beim Geschmack, die dem Raucher im Vergleich zur Zigarette zur Verfügung steht. Genauer gesagt gibt es ja beim Tabak gar keine unterschiedlichen Geschmacksvarianten. Aus diesem Grund sind die E-Zigaretten natürlich eine interessante Alternative zu den klassischen Zigaretten. Eingefleischte Raucher werden vermutlich nun zur Sachlage eine unterschiedliche Meinung haben, aber im Prinzip gibt es keine Zigaretten mit Geschmack von Erdbeeren oder Himbeeren. Im besten Fall können Raucher Tabak mit Vanillegeschmack genießen. Ein „mehr“ an Geschmackserlebnisse würde vermutlich auch nicht schmecken. Ganz anders sieht das Geschmackserlebnis bei der elektronischen Variante aus, wo der Geschmack im Prinzip an vorderster Stelle beim Genuss steht. Natürlich gibt es auch einige Nachteile, die man im Zusammenhang mit der innovativen Entwicklung nennen muss. Zum Beispiel muss man sich entsprechende Utensilien, wie zum Beispiel ein Ladegerät, mitnehmen.


Von: Tolga Özer
Veröffentlicht am: 17.12.2018 - 18:43 Uhr
Kategorie: Gastartikel

 

Kommentare

Keine Einträge

Kommentar eintragen

Adding an entry to the guestbook
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken. 

(Eintrag wird nach Absenden von der Administration manuell überprüft und freigeschalten!)