Ihr Medikamenten Informationsportal
Wissenswertes für Probanden
Kontaktadressen-Liste für Kliniken

Aspirin nicht ganz ungefährlich


Als Schutzmaßnahme gegen Schlaganfall und Herzinfarkt schlucken täglich viele gesunde Menschen Aspirin.  Diese Vorbeugungsmaßname kann jedoch lebensgefährlich sein, wie eine Studie mit 100 000 teilnehmenden Probanden aufgezeigt hat.

Aspirin-Tabletten sind für viele Patienten ein Segen. Die in ihnen enthaltene Acetylsalicylsäure (ASS) bewirkt, dass sich das Blut verdünnt. So können sich keine Blutplättchen verklumpen, Gefäße verstopfen nicht. Verengte Blutgefäße sind die hauptsächliche Ursache von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Leiden Patienten bereits an derartigen Erkrankungen, nehmen sie Aspirin ein. Ein erneuter Herzinfarkt oder Schlaganfall könnte so verhindert werden.

Allerdings nehmen auch gesunde Menschen täglich das vermeintlich harmlose Aspirin ein. Sie hoffen, damit zum Beispiel einem Herzinfarkt vorbeugen zu können.
Das ist ein verhängnisvoller Trugschluss, stellt ein Forscherteam um Professor Kausik Ray (St. George´s Universität, London) fest. Die Forscher untersuchten die täglichen ASS-Einnahmen auf ihre Nebenwirkungen. Sie beobachteten die Veränderungen der Werte bei anfangs gesunden Probanden im Laufe von sechs Jahren.

In der Fachzeitschrift „Archives of Internal Medicine“ sind ihre Ergebnisse veröffentlicht. Das Resultat ist bemerkenswert: Aspirin schadet gesunden Menschen mehr, als es ihnen nützt. Das stellt Kausik Ray auch im Fernsehsender BBC fest. Er sagt, dass die Gefahr, innere Blutungen zu bekommen, durch die tägliche Einnahme um 30 % steige. So bekam im Verlauf von sechs Jahren während der Studie einer der 73 Teilnehmer innere Blutungen. Blutungen in dieser Art sind hoch gefährlich, nicht selten enden sie tödlich.

Dieses Risiko sollten nur kranke Menschen in Kauf nehmen. Für Menschen, welche bereits einen schweren Herzinfarkt überstanden haben, kann es durchaus sinnvoll sein, das Risiko einzugehen. Auch Kausik Ray bestreitet das nicht.

Empfohlen wird allen anderen, gesunden Menschen: Viel Sport treiben, auf gesunde Ernährung achten,  nicht rauchen. Alles das tut dem Herzen gut und ist garantiert ohne schädliche Nebenwirkungen.


Von: Stefan Lübker / Probanden-Online.de
Veröffentlicht am: 19.01.2012 - 22:49 Uhr
Kategorie: Medikamententester News