Ihr Medikamenten Informationsportal
Wissenswertes für Probanden
Kontaktadressen-Liste für Kliniken

Bei Kopfschmerzen nicht gleich zu Tabletten greifen


© puhhha - Fotolia.com

Oft können auch einfache Tricks helfen, Kopfschmerzen zu besiegen. Mit einfachen Hausmitteln kann man sich helfen und braucht nicht, wie es die meisten Menschen tun, auf Medikamente wie Aspirin, Ibuprofen oder Paracetamol zurückgreifen. Ähnlich gute Besserung erreicht man mit Melissengeist, Kaffee mit ein paar Spritzern Zitrone, Apfelessig, Gemüsesaft oder auch Ingwer. Sie sind in der Naturheilkunde seit langem als bewährte Hausmittel bekannt.

Mit relativ einfachen Tricks lassen sich so Kopfschmerzen auch ohne Schmerztabletten bekämpfen. Allerdings könnte bei öfterem Auftreten von Kopfschmerzen der Verdacht bestehen, dass eventuell eine ernsthafte Erkrankung dahinter steckt. Hier wird dringend eine ärztliche Überprüfung angeraten. Ist die Ursache keine ernsthafte Erkrankung, dann helfen erfolgreich die unterschiedlichsten Hausmittel, innerlich und äußerlich angewandt.

Kaffee mit Zitrone:

Mit diesem Mix-Getränk wird die Durchblutung des Gehirns angeregt und hilft in vielen Fällen, dass die Kopfschmerzen verschwinden. Ebenfalls wirkt Melissengeist, wenn es mit wenigen Tropfen auf etwas Zucker eingenommen wird. Häufig wird auch eine lindernde Wirkung mit Tee aus frischem Ingwer erreicht oder man trinkt Gemüsesäfte aus Gurke, Karotten und roter Bete. Als ein innerliches Hausmittel gilt auch Apfelessig, zwei Teelöffel in einem Glas Wasser vermischt.

Leidet man unter Spannungskopfschmerzen, weil ein langer Büroalltag vor dem Computer vorangegangen ist, dann könnte auch eine Nackenmassage Linderung bringen. Eine zusätzliche Verwendung von ätherischem Pfefferminzöl verstärkt die Wirkung. Gegen Kopfschmerzen, die durch Verspannungen im Bereich des Nackens entstanden sind, hilft gut eine Wärmebehandlung: Wärmflasche oder angewärmtes Kirschkernkissen. Die verspannten Muskeln werden durch Wärme gelockert und Spannungskopfschmerzen klingen ab. Auch ein Vollbad, angereichert mit etwas ätherischem Lavendelöl, entspannt die Muskulatur.


Von: Stefan Lübker
Veröffentlicht am: 19.05.2015 - 21:51 Uhr
Kategorie: Medikamententester News