Ihr Medikamenten Informationsportal
Wissenswertes für Probanden
Kontaktadressen-Liste für Kliniken

Michael Douglas hat seinen Kehlkopfkrebs besiegt


Der amerikanische Sender NBC strahlte ein Fernseh-Interview mit Matt Lauer und Michael Douglas aus, indem der bekannte Schauspieler mitteilte, dass er sein Krebsleiden überwunden habe. Erkrankt war Michael Douglas an Kehlkopfkrebs im bereits fortgeschrittenen Stadium. Nachdem der Krebs im August 2010 diagnostiziert worden war, musste sich Douglas einer Strahlentherapie und anschließender Chemotherapie unterziehen. Ihm ging es ein halbes Jahr nicht sehr gut und hatte ca. 15 Kilogramm an Gewicht verloren.

An seinem Leiden nahmen Freunde und Bekannte Anteil. Sie sorgten sich natürlich um ihn. Sein Vater besuchte ihn für zehn Tag in New York, um ihm beizustehen. Auch er sorgte sich sehr um seinen Sohn. Douglas hatte Verständnis für die Sorgen seiner engsten Freunde und Verwandten, denn seine Krankheit war ernst. Unerträglich seien für ihn die Paparazzis während seiner Erkrankung gewesen, selbst nach seiner Genesung würde er noch von ihnen belästigt. Sie machen sich offensichtlich einen Spaß daraus.

Douglas fand es gut, dass an seiner Krebsbehandlung auch seine Kinder dabei waren. Die Strahlentherapie erlebten sie mit und er fand es in Ordnung, seine Kinder empfanden es als cool. Dadurch wurden sie für die Zeit entschädigt, die er wegen seines Leidens auf dem Sofa zubrachte.

Der 66-jährige Michael Douglas hat aus seiner Ehe mit der Schauspielerin Catherine Zeta-Jonas zwei Kinder. Zwar ist Douglas immer noch angeschlagen und blass, aber froh gestimmt. Lässig mit Jeans und Jackett bekleidet präsentierte er sich im Studio der Sendung „Today“.

Die Familie von Douglas freute sich sehr und feierte eine große Party. Doch Douglas empfindet keinen Spaß und sagte, dass man noch nicht „euphorisch“ sein solle. Die nächsten Monate würden zeigen, ob die Vermutung ganz sicher sei. Zu einer Routineuntersuchung muss er alle vier Wochen.

Bereits fünf Kilogramm an Gewicht hat Douglas wieder zugenommen. Er hätte „wie ein Schwein gegessen“, meinte er. Noch neun bis elf Kilogramm würden ihm immer noch fehlen. Um seine Muskeln aufzubauen, macht er nun Fitnesstraining.

Douglas sagt, dass er durch seine Krankheit zu der Erkenntnis gekommen sei, wie endlich Zeit ist und er wolle ab jetzt effektiver mit ihr umgehen. Er hat sich einen Zeitplan aufgestellt. Er hofft, dass er die guten Gene von seinen Eltern (Mutter 87 Jahre, Vater Kirk 94 Jahre) geerbt hat, er habe ein gutes Gefühl. Ihm sei klar, dass er sich jetzt quasi im dritten Akt befinde. Man gehe einfach bewusster mit der noch verbleibenden Zeit um und überlege genau, wie und was man tue.

Tief berührt hätte  ihn die Zuneigung seiner Angehörigen, Freunde und Fans. Dies habe er nie für möglich gehalten.


Von: Stefan Lübker / Probanden-Online.de
Veröffentlicht am: 17.01.2011 - 18:40 Uhr
Kategorie: Medikamententester News