Ihr Medikamenten Informationsportal
Wissenswertes für Probanden
Kontaktadressen-Liste für Kliniken

Neue Therapiestudie bei Tinnitus (Ohrensausen)


Als wichtige Informationsvermittlung gilt „International Tinnitus Journal“ (New York), welches eine neue klinische Studie mit Hilfe von TinniTool EarlLaser durchgeführt und veröf-fentlicht hat. Die vielen anderen klinischen Studien aus dieser Einrichtung gelten als kompati-bel und repräsentativ. Mit der neuen Therapiestudie sind neue Erkenntnisse zur Behandlung des Tinnitus gewonnen worden. Beteiligt waren an der klinischen Studie die italienische Universität Piacenza (Dr. Domenico Cuda, Dr.Antonio de Caria)- Spezialisten auf diesem Gebiet. TinniTool Earlaser wurde von der Schweizer Firma DisMark in Zusammenarbeit konstruiert und bei der Therapiestudie mit Erfolg angewendet.

Die Softlaser-Therapie brauchte mehrere Jahre mit einer Doppelblind-Studie, ehe der Beweis stand. Ausgewertet wurden die Messungen mit THI – Tinnitus-Handicap-Inventory, einem Bewertungssystem, welches genormt ist nach Dr. Newmann. Diese Tinnitus-Behandlungen zeigten bedeutsame Ergebnisse zwischen einer Test- und einer Placebogruppe. Der Erfolg der Behandlung lag insgesamt bei 88% der Testpersonen. Markant war der Erfolg bei 61% der Testpersonen: eine Klasse nach THI und um zwei Klassen nach THI bei 11,6%, das bedeutet hervorragende Verbesserung.

Der Softlaser – ein Kaltlichtlaser- (Leistung über 5mW, Wellenlänge 650nm) fördert die Durchblutung und Zellregeneration, kann gefahrlos ohne Fachpersonal vom Patienten selbst gehandhabt werden. Die Sicherheit des Gerätes ist medizinisch zertifiziert und beglaubigt und völlig ungefährlich. Die ATP-Versorgung der Zellen wird infolge verbesserter Zuckerver-brennung durch das Licht des EarLasers angeregt und trägt damit zur positiven Wirkung bei. ATP bedeutet eine Schlüsselsubstanz der Zellen des Körpers (ATP = Adenosintriphosphat). Mit Anwendung des TinniTool EarLaser kann die Regeneration der schadhaften Gehörsin-neszellen verbessert werden.

Die erste Generation des Earl-Laser-Gerätes kam vor vier Jahren auf den Markt. Seitdem konnte ca. 20 000 Patienten, die Erkrankungen des Innenohres wie Tinnitus, Schwerhörigkeit, Schwindel (Morbus Meniere) und Hörsturz aufwiesen, erfolgreich geholfen werden. Das neueste Produkt des Schweizer EarLaser Softlasersystems liegt bereits in verbesserter und optimierter Qualität vor. Es ist einfach anzuwenden bei ausgezeichneter Wirkung. Am Kopf sitzt das Gerät bequem, der Laserstrahl trifft gut die zu behandelnde Stelle im Ohr, kann tiefere Unterhautschichten erreichen. Somit wird der Stoffwechsel im Innenohr positiv stimu-liert. Besonders für die Behandlung des Tinnitus ist der EarLaser ein großer Erfolg. Auch kommt der große Vorteil hinzu, dass die Behandlung zu Hause oder unterwegs vom Patienten selbst durchgeführt werden kann. Dadurch ist es möglich, die Behandlung regelmäßig durchzufüh-ren, was auch Voraussetzung zum Erfolg ist.


Von: Stefan Lübker / Probanden-Online.de
Veröffentlicht am: 19.04.2010 - 19:33 Uhr
Kategorie: Medikamententester News