Ihr Medikamenten Informationsportal
Wissenswertes für Probanden
Kontaktadressen-Liste für Kliniken

Schwangerschaft und Fischölkapseln (Omega-3-Fettsäuren)


Wird die geistige Entwicklung des Kindes bereits während der Schwangerschaft durch Einnahme von Fischölkapseln gefördert? In Australien hat ein Forscherteam nachgeforscht, was von dieser Theorie zu halten ist. Sie kamen zu dem Resultat, dass Fischölkapseln nicht das halten, was sie versprechen. Alle empfehlen es: Ärzte, Hebammen und Freunde. Werden während einer Schwangerschaft Fischölkapseln eingenommen so soll das vor Depressionen im Kindbett schützen.

Auch die geistige Entwicklung des Kindes würde durch die Kapseln gefördert. Doch diese positiven Auswirkungen wurden durch eine neue groß angelegte Studie widerlegt. Im Ergebnis zeigte sich, dass sich bei den Müttern die depressiven Beschwerden nicht besserten, die geistige Entwicklung des Kindes sich nicht auffällig positiv veränderte. Demnach sind Fischölkapseln zumindest in diesen Teilbereichen unwirksam. Das zeigen die Ergebnisse der Studie auf.

Mit dem Argument, dass die Omega-3-Fettsäuren in den Fischölkapseln die geistige Entwicklung des ungeborenen Kindes fördere, wirbt die Pharmaindustrie. Die Hersteller verweisen dabei auf Studien, an denen nur wenige Probanden teilgenommen haben und außerdem weitere methodische Schwächen aufgetreten sind. Das Resultat der Studie ist ernüchternd: Fischölkapseln sind schlicht unwirksam. An der neuesten Studie in Australien nahmen insgesamt 2400 Schwangere teil.

Die Probandinnen der Studie nahmen Präparate mit mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren DHA ein. Andere Probandinnen bekamen ein Placebo mit ganz normalem Pflanzenöl. Beide Gruppen entwickelten im Verlauf der Studie in den ersten sechs Monaten nach der Niederkunft ähnlich viele Depressionen. Die Forscher stellten auch bei den Babys keine markanten Verbesserungen der geistigen Entwicklung bei der Sprache und den motorischen Fähigkeiten fest.

Im Wissenschaftsmagazin „Jama“ schreiben Forscher des „Women’s and Children’s Health Research Instiute“, dass entsprechend der Resultate eine routinemäßige Einnahme von Fischölkapseln bei schwangeren Frauen nicht unterstützt wird, um Depressionen zu verhindern oder die sprachliche oder kognitive Leistung der Kleinkinder zu verbessern. In diesem Zusammenhang wird von Experten der Naturheilkunde darauf hingewiesen, dass die Kapseln, sind sie abgespalten von anderen Wirkstoffen, zumeist nicht wirken.Es sollten stattdessen natürliche Lebensmittel gegessen werden. Unlängst hat auch eine US-Studie herausgefunden, dass bei einer Schwangerschaftsdepression Akupunktur wirksam ist.


Von: Stefan Lübker / Probanden-Online.de
Veröffentlicht am: 25.10.2010 - 19:11 Uhr
Kategorie: Medikamententester News

 

Kommentare

Keine Einträge

Kommentar eintragen

Adding an entry to the guestbook
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken. 

(Eintrag wird nach Absenden von der Administration manuell überprüft und freigeschalten!)