Ihr Medikamenten Informationsportal
Wissenswertes für Probanden
Kontaktadressen-Liste für Kliniken

Verstoß bei Alkoholverbot für Jugendliche


Bei Testkäufen in Filderstadt wurde klar, dass es für Jugendliche nicht schwer ist, an Alkohol zu kommen. Jens Noll beschreibt, dass es bei zwölf Testkäufen Minderjährigen in vier Fällen gelang, Alkohol zu bekommen.

Es gibt eine eindeutig klare Gesetzeslage, dass an Jugendliche unter 16 Jahren kein Alkohol jeglicher Art verkauft werden darf. Außerdem dürfen an Jugendliche unter 18 Jahren keine Spirituosen wie Liköre, Schnaps oder Whiskey abgegeben werden. Bei Zuwiderhandlungen müssen Verkäufer und Händler mit einem Bußgeld rechnen. Nun teilt die Pressestelle von Filderstadt mit, dass bei Testkäufen zu 33 % gegen das Gesetz verstoßen worden sei. Das heißt, die Geschäfte des Einzelhandels haben in vier von zwölf Fällen in allen Stadtteilen von Filderstadt 17-jährigen Testpersonen  eine Flasche Wodka gesetzeswidrig verkauft.

Dieses Ergebnis ist für das Amt für Sicherheit, Ordnung und Soziales ernüchternd. In einem Test hat die Behörde von Filderstadt die minderjährigen Käufer in acht verschiedene Einzelhandelsgeschäfte geschickt, um den hochprozentigen Alkohol an insgesamt 12 Kassen einzukaufen. In vier Fällen wurde von den Verkäufern das Alter des Käufers entweder gar nicht überprüft oder sie konnten das Alter nicht richtig errechnen,  trotz vorgelegtem Ausweis. Von der Polizeibehörde wurden aufgrund des alarmierenden Ergebnisses weitere Aktionen angekündigt.

Auf der Polizeibehörde im Amt für Sicherheit, Ordnung und Soziales wurden zwei jugendliche Testkäufer (eine junge Frau, ein junger Mann) auf ihre Aufgabe vorbereitet, als Testkäufer zu fungieren. Vorher wurde von ihnen eine Einverständniserklärung ihrer Erziehungsberechtigten verlangt. Beide wurden darauf hingewiesen, auf Verlangen ihren Personalausweis vorzuzeigen und bei Nachfrage ihr wahres Alter zu nennen. Die beiden Testkäufer wurden bei ihren Einkäufen von zwei Beamten der Orts- und Kreispolizeibehörde begleitet. Diese beobachteten unauffällig den Alkoholkauf am Kassenbereich. Die vier erfolgten Käufe wurden sofort wieder rückgängig gemacht. Nun kommt auf die Betriebsleitungen und die betreffenden Verkäufer ein Bußgeldverfahren zu. Ein Lob wurde den pflichtbewussten Verkäufern ausgesprochen.

Jährlich organisiert das Amt für öffentliche Ordnung Stuttgart auf diese Art Testkäufe. Sie finden auch an Kiosken und Tankstellen statt. Im Jahre 2009 lag die Quote der Verstöße bei 61 %. Sie ging in den nachfolgenden Jahren kontinuierlich zurück und liegt aktuell auf dem Niveau der Untersuchungen in Filderstadt. Sven Matis, Sprecher der Pressestelle von Stuttgart, erklärte auf Anfrage, da die Kontrollen Wirkung zeigen, werde man sie an Tankstellen, Supermärkten oder Kiosken fortsetzen.


Von: Stefan Lübker / Probanden-Online.de
Veröffentlicht am: 04.12.2011 - 10:28 Uhr
Kategorie: Medikamententester News