Ihr Medikamenten Informationsportal
Wissenswertes für Probanden
Kontaktadressen-Liste für Kliniken

Wie viele Eier schaden unserer Gesundheit nicht?


Wir freuen uns besonders zu Ostern auf die Ostereier in allen Varianten. Vielen Menschen ist jedoch nicht bekannt, dass besonders das Eidotter, wenn man zu viel davon isst, unserer Gesundheit nicht zuträglich ist. So kann sich das Risiko für einen Herzinfarkt erhöhen oder Arteriosklerose gefördert werden. Hier erfahren Sie die verträgliche Menge der Eier.

Das Infarktrisiko erhöht sich bei drei Eiern und mehr pro Woche

Wissenschaftlich bewiesen ist, dass den Gefäßen Eigelb schadet. So fanden 2012 an der Western University Untersuchungen an 1231 Probanden (Frauen und Männer) statt. David Spence und sein Team werteten per Ultraschall Ablagerungen von Plaque in der Halsschlagader aus. Die Probanden waren in einem Alter von durchschnittlich 60 Jahren. Außerdem wurden alle Probanden über ihren Lebensstil, Ernährung, ob Raucher, befragt. Dokumentiert wurde, wie viele Eier pro Woche verzehrt wurden und die Anzahl der gerauchten Zigaretten. Die Untersuchung zeigte im Ergebnis, dass ab 40 Lebensjahren die Verkalkung der Gefäße beständig angestiegen ist. Diese Ablagerungen können zu einer Arteriosklerose ausarten, der übermäßige Verzehr von Eiern kann das noch beschleunigen. Bei den Personen, die über drei Eier pro Woche verzehrten, zeigten sich erheblich dickere Ablagerungen als bei den Personen, die höchstens pro Woche zwei Eier verspeisten.

Der Ablagerungsprozess wird durch Eigelb beschleunigt

Das Ergebnis der Studie beweist, dass sich mit ansteigendem Alter Ablagerungen in der Halsschlagader erhöhen und das Eigelb erheblich an dem Prozess beteiligt ist und diesen sogar beschleunigen kann. Spence sagt dazu, dass übermäßiger Verzehr von Eigelb Gefäße ähnlich negativ beeinflusst wie das Rauchen. Dabei ist die Wirkung von Eigelb nicht abhängig von Geschlecht, Blutdruck, Rauchen, Cholesterin, Diabetes und Body Mass Index. Allerdings ist in Fachkreisen diese These von Spence äußerst umstritten.

Weniger schädlich ist Cholesterin im Ei

Vor hohen Cholesterinwerten beim Verzehr von Eiern braucht keiner Bedenken zu haben. Wie Studien gezeigt haben, gibt es keinen direkten Zusammenhang von Blutcholesterin und Eier-Verzehr. Der Grund besteht darin, dass das Cholesterin, welches mit der Nahrung aufgenommen wurde, nur zu 25 % bei der Blutfettregulierung beteiligt ist. Eigelb wirkt sogar positiv auf Blutfette ein, da es bis zu 65 % ungesättigte Fettsäuren enthält. Außerdem sind in Eiern die für uns so wichtigen Stoffe wie die Vitamine A und K, leicht bekömmliches Eiweiß, Kalzium, Folsäure, Kalium, Eisen und Phosphor enthalten. Zusammengefasst kann man sagen: Alle die Sport treiben, auf gesunde Ernährung achten und alles maßvoll zu sich nehmen, dürfen zu Ostern die gefundenen Ostereier auch essen.

Selten kann man eine Vergiftung durch Ostereier erleiden. Da das Eiweiß antibakterielle Stoffe enthält, kann das Ei lange frisch bleiben. Bis zu 28 Tage, nachdem es gelegt worden ist, kann man es in der Regel noch genießen. Eier halten sich besonders gut im Kühlschrank. Bis zu 3 Monaten halten sich die gefärbten Eier aus dem Supermarkt und sind noch zum Verzehren geeignet. Durch die Lackierung bleiben sie lange frisch. Werden allerdings Speisen aus rohen Eiern zubereitet, kann es durch sich bildende Salmonellen gefährlich werden.


Von: Stefan Lübker
Veröffentlicht am: 09.04.2013 - 19:34 Uhr
Kategorie: Medikamententester News